OTT

Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie

Früher galt für Krebspatienten: möglichst schonen und wenig Belastung. Das ist mittlerweile überholt. Heute sind Mediziner und Wissenschaftler von einem positiven Zusammenhang von körperlicher Aktivität und der Verfassung bzw. Psyche von Krebserkrankten überzeugt.

Wir bieten Menschen mit einer Krebserkrankung ein Bewegungsprogramm an, das auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert und individuell an den Patienten und seine spezifischen Bedürfnisse angepasst wird: die OTT® (Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie): ein individualisiertes, kontrolliertes Training an medizinischen Kraft- und Ausdauertrainingsgeräten plus bewegungstherapeutische Übungen ohne Geräte. Entwickelt wurde das Konzept von der Deutschen Sporthochschule Köln und dem Centrum für Integrierte Onkologie Köln/Bonn.

Die OTT® richtet sich an folgende Patientengruppen:

  1. Patienten während einer medizinischen Krebstherapie (OP, Chemotherapie, Bestrahlung)
  2. Patienten in der Nachsorge mit Nebenwirkungen wie Chemotherapie-induzierte Polyneuropathie (CIPN), Müdigkeits- und Erschöpfungssyndrom (Fatigue), Osteoporose, Arthralgie, Lymphödem oder Harninkontinenz/Beckenbodenschwäche
  3. Patienten mit einem chronischen oder palliativen Krankheitsverlauf

Ziel ist es erkrankungs- sowie therapiebedingte Nebenwirkungen zu reduzieren bzw. zu verhindern und die Leistungsfähigkeit sowie die Lebensqualität zu verbessern.

Das Training wird von der Sportwissenschaftlerin M.A. und Sporttherapeutin DVGS Maria Fries geleitet. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema „Körperliche Aktivität und Sport in der Onkologie“ und hat die Lizenz der OTT® erworben.

Dank einer Kooperation kann die OTT® in einem modernen und mit medizinischen Trainingsgeräten ausgestatteten ambulanten Rehabilitationszentrum stattfinden:

Cardio & Spine Health Center, Aschaffstr. 1-3, 63773 Goldbach

Zweimal pro Woche können wir die Räumlichkeiten dort nutzen und die OTT® an den chipkartengesteuerten Geräten durchführen.

Das Programm umfasst insgesamt 24 Trainingseinheiten. Voraus geht diesen ein ausführliches Anamnesegespräch sowie eine individuelle, sportwissenschaftliche Trainingsplanerstellung mit konkreten Zielvereinbarungen. Ein Abschlussgespräch mit Auswertung des Trainings und weiterer Beratung beendet das Programm.  

Weitere Informationen:

Maria Fries

Email: ott@rhc-ab.de

Tel.: 0176-63170614